Samstag, 31. Dezember 2011

Der Journalist Shekri Abu el-Burghol wurde in seinem Haus in Darayya verletzt, als eine von bewaffneten Terroristen abgefeuerte Kugel in seinen Kopf eindrang.
Quelle: http://sana.sy/eng/337/2011/12/31/391566.htm

Journalisten in Syrien

Ein algerisches Medienteam, das Daraa besucht hat, beschrieb des Leben dort als normal. 

Quelle: http://sana.sy/eng/337/2011/12/31/391569.htm

Beobachter in Syrien

Die Beobachter der AL vermitteln in Baba Amro die Rückgabe der Leichen von 3 Soldaten, die während eines Feuergefechtes mit Bewaffneten getötet wurden, unter ihnen ein Offizier im Rang eines Captain. Die Bewaffneten zeigten die Leichen vor einigen Tagen und behaupteten, es wären übergelaufene Soldaten, die von der Armee getötet wurden.
Quelle: http://www.facebook.com/SyrianTruthEnglish?sk=wall
 

Gewalt in Syrien

In Hama eröffnete eine bewaffnete Terrorgruppe das Feuer auf das Auto des pensionierten Brigade-Generals Abdul-Jabbar Kahis, während dieser mit seiner Familie auf der Rückreise in sein Dorf Taksis/Hama war. Dabei wurde eine seiner Töchter getötet, seine Frau, sein Sohn und seine andere Tochter zum Teil schwer verletzt. 
Quelle: http://sana.sy/eng/21/2011/12/31/391440.htm
 

Bomben in Syrien

Ein Sprengsatz explodierte in Deir Azzor in der Nähe der al-Rawda-Moschee. Verletzt wurde niemand. Eine weitere Bombe explodierte in der Stadt al-Bab/Aleppo. Auch hier wurde niemand verletzt. In Hama konnten die Experten zwei Sprengsätze entschärfen, die in der Nähe der Abdul Rahman Bin Auf Moschee deponiert waren. Zwei andere explodierten in al-Sabounieh ohne jemanden zu verletzen. 
 Quelle: http://sana.sy/eng/21/2011/12/31/391440.htm

21 Mitglieder von Armee und Sicherheitskräften wurden beerdigt.

Dabei handelt es sich um:

Colonel Ali Mohammad Yousef, from Hama.-Captain Hassan Ali al-Kour, from Homs.
-Chief Warrant Officer Abdelkarim Ali Hajji, from Homs.
-Chief Warrant Officer Alaa Yousef Mubarak, from Homs.
-Chief Warrant Officer Mohammad Abdo al-Saddam, from Homs.
-Chief Warrant Officer Bassam Ali Abbas, from Tartous.
- Warrant Officer Mohammad Sleiman Abdo, from Hama.
-Sergeant Ahmad Youner Yousef, from Homs.
-Corporal Ali Munir Sharif, from Homs.
-Corporal Mohammad Jawdat Ismael, from Tartous.
-Corporal Mohsen Ali Hamra, from Homs.
-Conscript Osama Mahmoud Salam, from Damascus Countryside.
-Conscript Mohammad Abdullah al-Mohammad, from Aleppo.
-Conscript Abdullah Abdelkader Alo, from Aleppo.
-Conscript Hasan Ali Abu el-Kheir, from Damascus Countryside.
-Conscript Mohammad Abdo Taqi, from Damascus.
-Conscript Taysir Mohammad Saiid, from Hasaka.
-Conscript Ayman Abdelfattah al-Ulaiwi, from Idleb.
-Conscript Bilal Nayef al-Ali, from Daraa.
-Conscript Haidar Tawfik Zena, from Hama.
-Civilian employee Ali Mahmoud Wannous, from Hama.

Quelle: SANA

Aleppo am 30.Dezember 2011







Sabaa Bahrat/Damaskus am 30. Dezember 2011

Assad-Bilder auf Autos der Beobachter der Arabischen Liga in Homs



In vielen Orten Syriens kam es am Freitag zu Massendemonstrationen

für nationale Einheit und Unabhängigkeit und für die Unterstützung des Reformprogramms unter Führung von Bashar al-Assad. So z.B. in Damaskus, Damaskus Countryside, Aleppo, Homs, Lattakia, Tartous, Sweida und Hasake 

Tartous
Qamishli

Homs
Lattakia  

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Begrüßung der Beobachter der Arabischen Liga in Daraa

video

Die Beobachtermission besuchte heute Baba Amro/Homs, Harasta, Daraa und Dörfer in der Provinz Hama

Quelle: SANA

Journalist bestätigt libysche Kämpfer in Syrien:


aus der "morgenpost":
Dann muss ich Syrien wieder verlassen, es geht wieder zurück in die Türkei. Als wir das letzte Haus vor der Grenze zur Türkei erreichen, sehen wir drei Männer, die ebenfalls Syrien verlassen wollen. Einer von ihnen kommt mir bekannt vor. "Sie waren bei den Kämpfen in Ras Lanuf dabei, nicht wahr?, fragt er. Es ist Mehdi al-Hatari, zweiter Befehlshaber der Tripolis-Brigade. Er und seine beiden libyschen Begleiter sind gekommen, um den Syrern bei ihrer Revolution zu helfen.“ 
Bei der „Welt“ ist der Text etwas abgewandelt: „Es ist mein letzter Tag in Syrien. Auf dem Rückweg gibt es noch mehr Kontrollpunkte der syrischen Armee als sonst, vielleicht, weil am Tag zuvor eine Gruppe der Freien Armee die Bahnstrecke zwischen Aleppo und Damaskus sabotiert hat. Als wir das letzte Haus vor der Grenze zur Türkei erreichen, finden wir drei Männer, die Syrien ebenfalls verlassen wollen. Einer von ihnen kommt mir bekannt vor. „Sie waren bei den Kämpfen in Ras Lanuf dabei, nicht wahr?“, fragt er mich. Es ist Mahdi al-Hatari, zweiter Befehlshaber der Tripolis-Brigade. Er und seine beiden libyschen Begleiter sind gekommen, um die Syrer während der Revolution zu unterstützen. Doch sie sind nicht sehr optimistisch. Hier gebe es kaum etwas, womit man kämpfen könne, sagen sie. Aber sie wollten alles tun, um die syrischen Rebellen auf den Kampf vorzubereiten. „Wir wollen nur unseren syrischen Brüdern helfen, dass auch ihre Revolution siegt“, sagt Hatari.“ 

Experten entschärften 3 Sprengsätze in Bustan al-Divan/Homs.

Es handelte sich dabei um handgefertigte Sprengsätze mit Fernzündung.

Quelle: http://sana.sy/eng/337/2011/12/29/391238.htm

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Qatar hat eine Armee von hunderten wahhabitischen Kräften aufgebaut, die helfen soll, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stürzen. Dies meldet ein neuer Bericht.

Die Streitkräfte, die als “Freie Syrische Armee” bekannt sind, haben 20.000 Kämpfer und wurden bewaffnet und gegründet von Qatar, berichtet DEBKAfile. Die von Doha finanzierte Armee wurde in Form von militärischen Batallionen und Brigaden in Syriens nördlichem Nachbarn, der Türkei, aufgebaut. Qatar war bereits in die Absetzung des früheren libyschen Diktators Muammar Gaddafi involviert, so der Bericht. Laut dem Bericht ist bisher eine Gesamtzahl von 2500 Soldaten rekrutiert worden. Der harte Kern besteht aus 1000 Mitgliedern der Islamischen Kampfgruppe in Libyen, die gegen Gaddafi gekämpft hat, und 1000 Aktivisten der Ansar al-Sunna, der irakischen Islamisten, die am vergangenen Donnerstag Berichten zufolge  15 koordinierte Bombenanschläge in Bagdad durchgeführt haben.  Qatar hat die 2500 Soldaten aus Libyen und Irak in die südtürkische Stadt Antakya in der Grenzprovinz Hatay geflogen. Der oberste Kommandeur der Anti-Syrien-Mission mit Sitz in Antakya ist Abdel Hakim Belhaj, dessen Milizen im August in Libyens Hauptstadt Tripoli die Macht übernahmen.   Qatarische Offiziere haben Kommunikationsverbindungen zwischen den libyschen und irakischen Lagern hergestellt und koordinieren seit letzter Woche die Aktivitäten mit der Freien Syrischen Armee. Das  türkische Militär und die Geheimdienste beobachten die militärischen Aktivitäten, sind aber nicht daran beteiligt. Die von Qatar und Saudi Arabien finanzierte Wahabiten-Armee wird stillschweigend von den USA und NATO-Mitgliedern unterstützt – mit der Türkei an der Spitze dieser Unterstützergruppe.  


Quelle: http://www.debka.com/article/21602/